Garnelen-Knoblauch-Kartoffeln

2015-01-11_6710_web

Klingt unspektakulär, ist einfach und schnell zubereitet und entpuppt sich als ein Fest für die Sinne! Entscheidend sind mal wieder gute Zutaten: kleine Kartoffeln (ich hatte Glück und habe einen 10 kg-Sack erstaunlich geschmacksintensive Drillinge erstanden), frische Knoblauchzehen, noch frischere Garnelen und ein gutes Olivenöl. Das ist alles!

Zutaten pro Person:
4-6 kleine Kartoffeln
4 Knoblauchzehen
2-3 große rohe Garnelen
gutes Olivenöl
Fleur de Sel

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und gut trocknen lassen. In einer tiefen Pfanne in einer Lage ausbreiten, so viel Olivenöl angießen, bis die Kartoffeln zu gut einem Drittel bedeckt sind. Das Öl erhitzen und die Kartoffeln bei mittlerer Hitze (je nach Dicke) 5-10 Minuten braten, dabei öfters wenden.
Den Knoblauch zerteilen und die weißen Häute abziehen, nicht schälen. Die Zehen zu den Kartoffeln geben und unter mehrfachem Wenden weitere 8-10 Minuten braten.
Die Garnelen waschen und gut trockentupfen.
Prüfen, ob die Kartoffeln gar und die Knoblauchzehen weich sind. Dann gut salzen und die Garnelen ins Öl geben. Nach spätestens 2 Minuten wenden, dann die Pfanne auf den Tisch stellen. Die Garnelen werden in dieser Zeit garen.

Damit das Essen heiß bei den Gästen ankommt, gebe ich es erst am Tisch auf die Teller. Knoblauch und Garnelen darf jeder selbst schälen. Dann noch etwas von dem Olivenöl über die Kartoffeln geben, darin ist das Aroma des Knoblauchs!

.

Ein Glas Wein darf hier nicht fehlen!

Quelle: Oma C. – Danke hierfür! Es ist so einfach und so gut…

Ein Gedanke zu „Garnelen-Knoblauch-Kartoffeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s