Pottkieker 2019

Der Große M. hat von mir zum Geburtstag Karten für den Pottkieker 2019 geschenkt bekommen. Nicht ganz uneigennützig, aber er geht genauso gerne gut Essen, wie ich. Bei wunderschönem Frühlingswetter haben wir uns also heute mittag auf den Weg in die Schanze gemacht und wurden nicht enttäuscht: die Rindermarkthalle war schon kurz nach der Öffnung um 13 Uhr voller Leben und vor allem: Düfte!
Der Vorteil am frühen Erscheinen: alle Spitzenköche waren an ihren Ständen und ziemlich gut gelaunt. Wir haben uns tapfer durchgefuttert:

ein erstes Appetithäppchen gab es beim east:
geflämmtes Lachshäppchen auf Erbspüree – sehr lecker!

Dann haben wir mit den Sterneköchen losgelegt, zuerst bei Matthias Gfrörer, Bio-Restaurant Gutsküche Wulksfelde, Tangstedt

Seine Birnen-Bohnen und Speck-Interpretation hat uns allerdings etwas enttäuscht. Die Schwarte war nicht knusprig und das Fleisch etwas fest. Aber der Speck war sehr gut…

2 Station: Pierre Nippkow, 1 Stern Guide Michelin, 17 Punkte Gault Millau, Ostseelounge, Strandhotel Fischland, Ostseebad Dierhagen

„gebackene Kabeljauzunge mit Zitronenhollandaise“ – perfekte Beilage war eine Scheibe Gurke, mit Hollunderblüte und Ingwer mariniert und vakuumiert, daher quitschgrün, fantastisch würzig und knackig!

Bei Herrn Hauser haben wir leider nicht gegessen. Es hätte Hühnchen mit Pak Choi und Korianderöl gegeben.
Karlheinz Hauser, 2 Sterne Guide Michelin, 17 Punkte Gault Millau, Süllberg, Hamburg Blankenese

Im Vorbeigehen schnappten wir uns Vitello mit Augergine und Tomaten-Olivensalat auf Polenta bei
Lutz Niemann , 1 Stern Guide Michelin, 17 Punkte Gault Millau, Orangerie, Maritim Seehotel Timmendorfer Strand.

Es war gerade keine Schlange an seinem Stand, deshalb griffen wir uns einen Teller – und es war köstlich!
Zufällig stand der Chef dann beim Essen neben uns… er ließ es sich nicht nehmen…

Im Edeka-Markt befand sich unser nächster Stop: Basedahl Schinken.
Kein Sternekoch, sondern einfach perfekter Schinken. Und super nette Menschen!
(Den Schinken bekommt man bei allen Edeka Struve Filialen in Hamburg oder im Hofladen in Hollenstedt. Bringt gerne eine Tupperbox für den Schinken mit, dann könnt Ihr den hauchfeinen Aufschnitt ohne Zerdrücken nach Hause transportieren! Doppelt so lecker…)

Bei Heiko Stock, Küchenchef und Inhaber des Restaurants STOCK´S, Hamburg gab es dann köstliches Sushi. Vielleich das beste, das ich bisher hatte?

Sherpa Salmon Roll (in der Mitte kross in Tempura gebackenes Krustentier)
über 1000 Portionen gingen davon heute über den Tresen!

Vorbei an den „Drei Jungs vom Grill“ 🙂
nein, von Aldiana, hinter der Fleischtheke von Edeka,

zum Höhepunkt des Tages: Marco D´Andrea, Chef-Pâtissier im Hotel The Fontenay Hamburg nennt seine Nachtischkreation „orientalische Komposition“. Chai Latte Eis, Vanillebaiserstange, eingelegte Früchte, Mandel-, Limonen- und Rum-Mousse, Gratinee vom schwarzem Tee.
Das war der Hammer!

Dazu haben wir uns einen Lavazza Kaffee geholt. Aus der Kapsel-Maschine. War so lala.

Die Bouillabaisse von Thomas Martin (links am Bildrand), 2 Sterne Guide Michelin, 16 Punkte Gault Millau Jacobs Restaurant, Hamburg konnten wir direkt danach nicht essen…

Wir sind erstmal eine Runde spazieren gegangen… es war wunderbar sonnig.

Dann ging es weiter. Hier werden gerade die Würstchen gedreht, die es dann mit sehr krossen Pommes von Frittenlove zu verkosten gab:

Die beiden hinter der Scheibe haben vermutlich ordentlich über uns Zuschauer gelästert, auf jeden Fall hatten sie Spaß bei der Arbeit!

Das Menü von Jens Rittmeyer, 1 Stern Guide Michelin, 15 Punkte Gault Millau N°4, Hotel Navigare, Buxtehude mussten wir leider auslassen: eine Zwiebel, auf Meersalz gebacken mit Rapskernöl-Hollandaise und Apfel-Cider-Sauce. Es bestand zu etwa 90% aus Zwiebel (nichts für unsere Mägen). Schade!

Bei Dirk Luther, 2 Sterne Guide Michelin, 18 Punkte Gault Millau Restaurant Meierei Dirk Luther, im Vitalhof Alter Meierhof, Glücksburg
gab es ein fantastisch zartes geschmortes Rinderbäckchen mit Rotweinjus und Selleriepüree.

Nach einem weiteren kleinen Sushi-Häppchen und einer Käse-Verkostung zog es uns trotz langer Warteschlange noch einmal zu Marco D´Andrea und seiner Nachtischkomposition…

Unser abschließender Kaffe von MAYA war um Welten besser als der erste. Er wurde auch mit viel Hingebung von super netten Mitarbeitern zubereitet.

Den Nachtisch samt Kaffee haben wir „in Gesellschaft“ von Francesco Mutti und Carlo Casoni am Stand von Mutti eingenommen. Das war doch ein gelungener Abschluss für einen tollen Nachmittag!

Mal abgesehen von den Sterneköchen, die wunderbare Kreationen aufgetischt haben, gab es noch einige andere kleine Köstlichkeiten zu probieren. Ich war vor allem auch von der Lokation begeistert: wann findet man einen Sternekoch dort, wo sonst ein Thai-Imbiss Mittagstisch bruzzelt? Und mitten im Edeka-Markt zu sitzen und zu essen… super. Den Bier-Workshop haben wir am Ende nicht mehr mitgemacht – zu satt für Beer-Tasting! Hatten wir ja auch letztes Jahr im Alten Mädchen!
Toll waren auch die vielen Weine, die wir probieren konnten, es gab an vielen Ständen Wein und Bier passend zum Menü. Und auch der Wein war im Eintrittspreis enthalten, was den Vorteil hatte, dass man während des ganzen Nachmittages nie bezahlen musste, was ja oft ziemlich lästig ist. Eine gelungene Veranstaltung!

Nächstes Jahr kommen wir gerne wieder!

.

mehr Infos zur Veranstaltung: Rindermarkthalle – Pottkieker

Werbung – ist das jetzt alles Werbung??? Wenn ja, dann: Achtung, Werbung!   😉

Werbeanzeigen

Hua Hin Nightmarket Thailand

Derzeit koche ich mal nicht selbst, sondern befinde mich auf kulinarischen Streifzügen über die Märkte in Thailand. Da es nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg nach Vietnam ist, hier nur ein paar Eindrücke:

juhu: 100 Rezepte online!!!

100 Rezepte im Blog, das müssen wir feiern!
Zeit für etwas Neues, Zeit für eine neue Kategorie:

Besserwisser!

Ich war in den letzten Jahren auf so vielen schönen Veranstaltungen, habe so viele Kochbücher und Blogs gelesen –  das muß ich unbedingt mit Euch teilen… Leider passt das aber nicht in die alten Kategorien, deshalb erfinde ich jetzt eine neue: Besserwisser. Eigentlich sollte sie „Klugscheißer“ heißen, aber, naja, sagt man halt nicht am Tisch!

Hier werden ab jetzt Beiträge zu allgemeinen Themen rund ums Essen gepostet. Meine Ideen zur Qualität von Lebensmitteln, Bezugsquellen, regionalen Märkten und Veranstaltungen…

Viel Spaß beim Lesen, und wie immer: schreibt mir gerne Kommentare, schickt mir Veranstaltungshinweise, sagt mir wo es was gibt und: nehmt es nicht zu ernst. Alles Geschmackssache!!!

Liebe Grüße, Britta

2014-10-03_5824_web
die Große L., eat&style 2014 – bester Auerochsenburger ever, by Tarik Rose (Beef Buddies)