Cheesecake im Glas

Hier mal als Mini. Kleiner Nachtisch!

Zutaten (für 8-10 Gläser):
100 g weiche Butter
12 Hobbits

100g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Pr. Salz
40 g Stärke
100 ml Sahne
400 g Quark (oder Frischkäse)
3 Eier

50 g Mehl
50 g Zucker
50 g Butter
2 TL Kakao

Die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zu Krümeln zerdrücken. Die Brösel mit der Butter mischen und in die Formen drücken. Kalt stellen.

Eiweiß mit etwas Zucker aufschlagen. Zucker, Vanillezucker, Stärke und Salz mischen, mit Sahne verrühren. Eigelbe und Quark unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. In die Formen füllen.

Für die Streusel Mehl, Zucker, Butter und Kakao kurz mischen und zerkrümeln. Über die Käsemasse streuseln.

Bei 175°C auf mittlerer Schiene 30-40 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und warm servieren…

.

Dazu Schlagsahne???

Belgische Waffeln

Waffeln backen ist das Spezialgebiet der großen L. Jetzt muß ich selbst ran, aber sie schmecken trotzdem!
Für „echte“ belgische Hefewaffeln benötigt man ein Waffeleisen für diese eckigen Waffeln. Für Herzchenwaffeln wie bei Oma poste ich demnächst mal das Rezept von Oma E.
Hier aber erst mal die eckigen:

Zutaten:
350 ml lauwarme Milch
1/3 Würfel Hefe
300 g helles Mehl (500er Weizen und/oder 630er Dinkel)
75 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
2 Eier
50 g Butter
Salz, Butterschmalz

nach Belieben:
Apfelmus, Schlagsahne, heiße Kirschen, Nutella etc.

Die Hefe mit etwas Zucker in der Milch auflösen, einige Minuten stehen lassen.

Mehl mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz mischen, mit der Hefemilch zu einem glatten Teig verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

Die Butter schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Eier trennen, Eiweß mit etwas Zucker steif schlagen. Eigelb und Butter unter den Teig rühren, Eiweiß unterheben. Nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Das Waffeleisen vorheizen und mit Butterschmalz einfetten. Die Waffeln mit der gewohnten Menge Teig (etwa 2 EL pro Waffel) backen, bis sie goldbraun sind. Sofort heiß essen oder gleich stapeln und locker abdecken. Besonders lecker mit Schlagsahne und Obst oder natürlich Smarties…

.

Die Waffeln schmecken frisch aus dem Eisen am besten, aber auch aufgetoasted sind sie lecker!

Himbeernachtisch

Wer, wie ich, das Glück hat, eine Himbeeren-züchtende Schwiegermutter zu haben, die bereitwillig ihre Ernte mit mir teilt (DANKE, Anne!), sollte sich mal an diesem Rezept versuchen. Frische Himbeeren aus dem Supermarkt sind viel zu teuer und geschmacklich auch nicht das wahre, versucht es dann lieber mit gefrorenen.

Zutaten für 10-15 Portionen:
750g Mascarpone
200g Zucker
2 Pk. Vanillezucker
400g Sahnequark 40%
600g Himbeeren, gefroren
100g Himbeeren, frisch (für die Deko)
3 EL Himbeergeist
Blaubeeren
Minze oder Zitronenmelisse (für die Deko)

Mascarpone, Quark, 120g Zucker und Vanillezucker verrühren.
Die Hälfte der gefrorenen Himbeeren mit dem restlichen Zucker und dem Himbeergeist kurz pürieren.
In 10-15 Gläser (je nach Größe) erst 1 EL Mascarpone-Creme, dann 1 EL Himbeermasse, ein paar ganze (gefrorene) Himbeeren, wieder Mascarpone-Creme und Püree schichten, kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren mit frischen Himbeeren, Blaubeeren und Minze dekorieren.
_
Danke für das Foto, Vaddern!
_
Das Rezept habe ich von hier, und natürlich ein kleinwenig verändert…