Life Changing Bread

2014-12-13_6313_

Ob es nun mein Leben verändern wird, sei mal dahin gestellt. Aber da ich an keinen nennenswerten Lebensmittelunverträglichkeiten leide, kann ich vermutlich auch nicht nachvollziehen, wie es ist, auf gutes Brot verzichten zu müssen. Bei A. durfte ich kürzlich ihren Versuch, ein „glutenfreies Vollkornbrot“ zu backen probieren: es war zu meiner Überraschung köstlich! So schön nussig und knusprig… herrlich!
Das musste ich nachbacken. Mein Vorteil ist, dass ich nicht darauf achten muss, ob die Haferflocken glutenfrei sind, aber ansonsten habe ich mich an die Zutatenliste gehalten. Das Original-Rezept stammt vom Blog My New Roots, lässt sich wirklich einfach nachbacken und gut variieren. Kalorienarm ist es allerdings nicht…
Der Großen L. und mir hat es am besten mit etwas Butter und Parmaschinken gefallen – hmmmmm!
Hier meine Variante des Rezeptes:

Zutaten:
150 g Sonnenblumenkerne
100 g Leinsamen
75 g Haselnüsse (ganz oder gemahlen)
175 g Haferflocken (ggf. glutenfreie)
50 g 5-Korn-Flocken (ggf. durch glutenfreie Haferflocken ersetzen)
3 EL Chia Samen
4 EL Flohsamenschalen
1 TL Salz (nur wenig gehäuft)
1 EL Ahornsirup
2 EL Butterschmalz (oder Cocosöl), erwärmt
450 ml Wasser

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut mischen, Sirup, Fett und Wasser zugeben und durchmischen. In eine gefettete Kastenform geben und glattstreichen, dabei die Ränder etwas herunterdrücken.
2-4 Stunden quellen lassen, dabei nicht mehr mischen!
Den Backofen mit Rost auf 175°C vorheizen, Brot in der Form 25 Minuten backen. Dann auf den Rost stürzen und 40 Minuten weiter backen. Ganz abkühlen lassen, dann in Scheiben schneiden.

Das Brot hält sich einige Tage, lässt sich aber auch einfrieren und auftoasten.

.

Quelle: My New Roots

Werbeanzeigen