Geflügelfond

Entsteht bei mir als Bonus beim Suppe kochen. Daher ist das Rezept auch quasi gleich. Ich benutze den Hühnerfond für fast alle Suppen und Saucen.

Zutaten:
1 Suppenhuhn oder ersatzweise 4 Schenkel (mit Rückenstück)
1 Stange Lauch
2 Stangen Sellerie mit Blättern
1 Zwiebel
2-3 Möhrchen
1-2 frische Knoblauchzehen
4 Scheiben Ingwer
Saft von 1/4 Limette
1 Tomate
3 Lorbeerblätter
einige Wacholderbeeren
einige weiße Pfefferkörner
2 TL Salz
nach Belieben: einige Korianderkörner, einige Stängel Thymian, Rosmarin, Oregano…

Das Huhn kalt abspülen, die Innereien entfernen und den Bürzel abschneiden, in einem großen Topf legen und mit kaltem Wasser bedecken. Langsam zum Kochen bringen.
Währenddessen das Gemüse schälen, grob zerkleinern und dazugeben. Die Gewürze auch zufügen und alles 2-3 Stunden leicht köcheln lassen.
… (Ich lasse das Huhn über Nacht in der Brühe abkühlen und arbeite morgens weiter.)
Das Huhn aus der Brühe nehmen, Hühnerfleisch zu Frikasse oder ähnlichem verarbeiten. Die Brühe durch ein feines Sieb filtern und portionsweise (ca. 1/2 l) einfrieren oder einkochen.
Advertisements

2 Gedanken zu „Geflügelfond

  1. Pingback: Hokaido-Kürbiscremesuppe | ein-m²-küche

  2. Pingback: orientalischer Bulgur-Salat | ein-m²-küche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s